Amela erzählt (groß)

 

Schuhe? Ich liebe Schuhe! Das rührt vielleicht auch ein bisschen daher, dass ich nicht einfach alle Schuhe tragen kann, die ich gerne möchte. Seit meiner Geburt habe ich die Krankheit Arthrogryposis, auch Gelenksteife genannt. Daher brauchen meine Schuhe immer einen bestimmten Absatz und dürfen auch nicht zu eng sitzen.

Ich heiße Amela und stamme aus einer bosnischen Familie. Diese liegt mir sehr am Herzen, vor allem meine große Schwester, mit der ich zusammen wohne. Sie hilft mir, wann immer ich Unterstützung brauche, genauso wie ihr Sohn, unsere Eltern und unsere jüngere Schwester. Sogar unsere Hündin Cookie hilft mir auf ihre Art und Weise: Durch ihre „kompakte Größe“ hat sie mir meine Angst vor Hunden ein bisschen genommen. 😉 Meine Familie gibt mir viel Kraft. – Ohne sie hätte ich vieles nicht geschafft!

Von klein auf wurde ich sehr oft operiert – manche OPs haben etwas gebracht, manche leider nicht. Immer wieder habe ich Schmerzen in meinem Knie, ich muss auch verschiedene Arten der Physiotherapie machen, die mich, neben meiner Arbeit, sehr in Anspruch nehmen. Ich hoffe, dass ich die Therapie bald hinter mich bringe, denn eigentlich habe ich gerade ganz andere Pläne: Ich möchte gerne die Berufsreifeprüfung machen und anschließend studieren gehen. Derzeit arbeite ich in einem Büro, das ist okay für mich. Aber ich merke immer wieder, dass ich eigentlich viel mehr mit Menschen arbeiten möchte – vor allem mit Kindern!

An meine eigene Kindheit habe ich gute Erinnerungen. Ich besuchte eine öffentliche Volksschule, dort waren alle Mitschüler sehr hilfsbereit und haben mich von Anfang an so akzeptiert wie ich bin. In den weiteren Schulen war es zwar nicht immer leicht, aber ich habe mich nie unterkriegen lassen. Das mache ich auch jetzt nicht!

Mit meiner älteren Schwester und mit unserer gemeinsamen Freundin Mirela (die auch  wie eine Schwester für mich geworden ist) gehe ich oft in Clubs. Die Leute reagieren verschieden auf meine Krankheit: Manche beachten sie nicht, manche fragen, was passiert ist und manche schauen nur blöd. Mir ist es ehrlich gesagt egal, wie die Leute reagieren, ich lebe einfach mein Leben so wie es mir gefällt.

Mein Herzenswunsch ist, …
… den richtigen Partner zu finden, der mich nimmt wie ich bin und mit ihm eine eigene Familie zu gründen.

 

Fotos: privat

Ein Eintrag zu „Amela erzählt (groß)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s